Hafen Albern

Die Lagerhäuser beim Hafen Albern faszinierten mich schon als Kind , jetzt wo sie durch "Renovierung" bedroht sind, wollte ich diese Riesenobjekte als SW Bilder festhalten. Diese Bilder entstanden in den Jahren 2010 bis 2012. 

Der Alberner Hafen, dessen Name zugegebenermaßen zum Schmunzeln einlädt, sticht vor allem durch seine vier gigantischen, fast ein wenig furchteinflößenden Getreidespeicher ins Auge, die ruhig und verlassen aus der sonst flachen Umgebung wachsen. Die Schrägdächer erinnern, ganz konträr zu der sonst imposanten Erscheinung, an eine kleine Einfamilienhaussiedlung und verleihen dem Hafen eine etwas ironische Note. Diese „Brutalität in Stein“, wie Alexander Kluge es nannte, erinnert an die Wiener Flaktürme und ist ein 1939 errichtetes Relikt aus dem Nationalsozialismus. 

Besonders eindrucksvoll präsentiert sich das im Rahmen des Black River Festivals 2010 entstandene Mural des italienischen Grafikers, Malers und Street-Art-Künstlers Blu, welches sich in schwarz-weiß-gelb auf beinahe die gesamte Höhe eines der Speicher erstreckt. 

 

I- Fotografie die Bilder sind meist mit Oggl entstanden 

 

SPORT UND FOTOGRAFIE
Diverse Fotos die bei Reisen zu oder bei Sportveranstaltungen ENTSTANDEN sind